Kunststoffhersteller produzieren in aller Welt Kunststoffgranulat in der Regel aus Erdöl, selten inzwischen auch aus nachwachsenden Rohstoffen.

Wir erhalten dieses Granulat in Tanklastwagen und lagern es bis zu seiner Verwendung in Silos. Das Granulat wird im Extruder mittels einer beheizten Förderschnecke aufgeschmolzen und zur formgebenden Düse gepumpt.
An der Düse tritt die Kunststoffschmelze aus und kühlt ab.

Ungeschäumte Folien werden zwischen gekühlten Glättwalzen geführt und dadurch in der gewünschten Folienstärke kalibriert. Auch die Transparenz, die Oberflächengüte sowie die Schrumpfeigenschaften werden dabei maßgeblich beeinflusst.

Geschäumte Folien fertigen wir auf Ringdüsen und ziehen die schlauchförmige Schmelze über einen Kühldorn. Die gefertigte Folie wird aufgewickelt und zum Tiefziehen bereit gestellt.

Kaschierung

Nach Bedarf können wir unsere geschäumten Folien vor der Weiterverarbeitung mit einer dünnen Folie kaschieren. So kann zum Beispiel ein Druckbild zwischen die geschäumte und die kaschierte Folie eingeschlossen werden, um ohne Lebensmittelkontakt der Druckfarben dennoch eine ansprechende Bedruckung zu realisieren.